Hervorgehoben

Künstliche Intelligenz ist die Schlüsseltechnologie der Zukunft

In den Medien und Unternehmen wird derzeit nach bestem Gewissen über künstliche Intelligenz (KI) geredet.

Durch Halbwissen und Wunschdenken sind Gedankenspiele, Begrifflichkeiten und Vorstellungen im Umlauf, welche der Technologie keineswegs gerecht werden.

Weder ist künstliche Intelligenz nur eine erweiterte Programmierung nach dem Motto, wenn Antwort nicht „A“ und auch nicht „B“ sein kann, dann muss es eben „C“ sein. Diese Darstellung beherrschen die Programmiersprachen schon Ewigkeiten und es liegt ganz beim Programmierer diese erweiterte Funktionen einzusetzen.

Auf der anderen Seite sind Behauptungen, dass die künstliche Intelligenz die Menschheit ausrottet, genauso Utopie wie auch die Tatsache, dass bald Roboter die Menschheit „übernehmen“.
Es mag berechtigte Ängste und Befürchtungen geben, aber vergessen Sie nie: die Maschinen sowie die Anwendungen mit künstlicher Intelligenz können nur so schlau, mobil und anpassungsfähig sein, wie sein Programmierer dies zulässt.

WordPress RSS Xtreme

You need to use Google authorization to login and use the tool, then you will be asked to verify your email.

  • Generates RSS Feeds From Any WordPress Site
  • Generates Feeds On The Back End For Post, Category and Domain Level
  • Mashes Feeds With ANY Other RSS Feed
  • Piggyback On Authority Sites
  • Submits Feeds To Feedburner
  • Create a Unique Feedburner Page With Content From All Feeds
  • Pings And Indexes Feedburner Link

[wp_rss_x]

iTunes: Speicherort Backup für iPhone und iPad

Backup von iPhone, iPad und iPod auf Computer finden

Schon seit langer Zeit mache ich mir Gedanken, wo das Backup meines iPhone lokal gesichert wird. Speichert man seine Daten in der Cloud, dann lagern die Datensicherung auf einem Server der Fa. Apple. Wenn man jedoch die Option zur lokalen Sicherung bei iTunes aufwählt, dann ist ein wenig umständlich an die Datei(en) zu gelangen.

Seriennummer und UDID von Smartphone und Tablet ermitteln

Bevor man das Verzeichnis mit dem gewünschten Backup findet, muss man die UDID des iPhone herausbekommen. Dies ist sehr einfach: iPhone oder iPad an den Computer anschließen und das Programm ‚iTunes‚ öffnen. Dort wählt man zuerst das verbundene Gerät aus und geht danach in den Reiter ‚Übersicht‘. Ziemlich weit oben befindet sich die Seriennummer (siehe Bild). Einen Klick auf das Wort ‚Seriennummer‘ genügt, schon wird anstelle dieser die Identifizerung (UDID) angezeigt.

iTunes Seriennummer iPhone, iPad und iPod
Seriennummer von iPhone, iPad und iPod mit Hilfe von iTunes anzeigen

iTunes Identifizierungsnummer UDID iPhone, iPad und iPod
Identifizierungsnummer UDID von iPhone, iPad und iPod mit Hilfe von iTunes anzeigen

Speicherort ist schnell lokalisiert

Hat man sich diese Buchstaben- und Ziffernfolge notiert, widmet man sich der Suche des Backup-Ordners innerhalb von Windows. Zuerst drückt man den ‚Start‘-Knopf (unten links). In dem Feld ‚Programme/Dateien durchsuchen‘ bitte ‚%AppData%‘ (ohne Anführungsstriche) eintippen. Wahrscheinlich wird Ihnen dann der Ordner ‚Roaming‘ vorgeschlagen, öfnnen Sie diesen. Nachfolgend öffnet man von diesem Ordner ausgehend die Unterordner ‚Apple Computer‘, ‚Mobile Sync‘ und schließlich ‚Backup‘.

Im Ordner Backup werden die Datensicherung(en) von iPhone, iPad und iPod gespeichert. Mit Hilfe der anfangs ermittelten Identifizierungsnummer (UDID) können Sie nun die richtige Sicherungsdatei für das gewünschte Gerät finden.

iPhone, iPad und iPod für Datensicherung vorbereiten

Vor der Erstellung einer Datensicherung von iPhone, iPad oder iPod sollten Sie mit Hilfe des Programms ‚PhoneClean‚ das Gerät vom Datenmüll befreien. Auch Smartphones und Tablets erstellen Cookies, Caches und temporäre Dateien, welche nicht immer vom System gelöscht werden.
Lesen Sie dazu auch den Artikel ‚Datenmüll vom iPhone und iPad entfernen‚.

Apple strafft Reparatur-Richtlinie

Apple reagiert auf Kritik der letzten Wochen und ändert die internen Richtlinien für Reparaturen

In den letzten Wochen hat es eine Welle der Entrüstung gegen Apple gegeben. Der Konzern soll die Gewährleistungen weltweit unterschiedlich angewendet haben. Kurz gesagt: Europäer und Amerikaner bekamen überwiegend neue Austauschgeräte ins Haus geliefert und der asiatische Markt mußte häufig mit Vorführgeräten oder reparierten Modellen vorliebnehmen.
Ab Herbst 2013 wird Apple seinen Support ‚AppleCare‚ und damit verbunden auch die Reparaturrichtlinien straffen. Wie Vizepräsidentin Tara Bunch berichtet, soll das neue Programm unter dem Codenamen ‚One Apple‘ laufen.

In Zukunft mehr Reparaturen und weniger Austausch

Hervorzuheben ist, dass der Konzern mehr Reparaturleistungen erzielen und weniger Austauschgeräte versenden wird. Der neue Support soll als Abomodell erfolgreich sein und letztlich Apple Einsparungen in Milliardenhöhe beschären.