Künstliche Intelligenz ist die Schlüsseltechnologie der Zukunft

In den Medien und Unternehmen wird derzeit nach bestem Gewissen über künstliche Intelligenz (KI) geredet.

Durch Halbwissen und Wunschdenken sind Gedankenspiele, Begrifflichkeiten und Vorstellungen im Umlauf, welche der Technologie keineswegs gerecht werden.

Weder ist künstliche Intelligenz nur eine erweiterte Programmierung nach dem Motto, wenn Antwort nicht „A“ und auch nicht „B“ sein kann, dann muss es eben „C“ sein. Diese Darstellung beherrschen die Programmiersprachen schon Ewigkeiten und es liegt ganz beim Programmierer diese erweiterte Funktionen einzusetzen.

Auf der anderen Seite sind Behauptungen, dass die künstliche Intelligenz die Menschheit ausrottet, genauso Utopie wie auch die Tatsache, dass bald Roboter die Menschheit „übernehmen“.

Künstliche Intelligenz ist nur so schlau wie die Programmierer

Es mag berechtigte Ängste und Befürchtungen geben, aber vergessen Sie nie: die Maschinen sowie die Anwendungen mit künstlicher Intelligenz können nur so schlau, mobil und anpassungsfähig sein, wie sein Programmierer dies zulässt. Abgesehen von ein paar wenigen Mitmenschen führen Programmierer nichts böses im Schilde.

KI würde ich im Übrigen nicht mit „Künstlicher Intelligenz“ übersetzen, sondern der Begriff „Künftige Informatik“ ist passender.

Chatbots oder Amazon Echo (Alexa) sind Beispiele von alltäglichen Anwendungen, wo künstliche Intelligenz verwendet wird. Ob nützlich oder nicht, will ich ausklammern.

Wer Amazon Echo (Alexa) seit der Markteinführung kennt, merkt Monat für Monat den Zuwachs an Inhalten und dem immer besseren Verständnis der Begrifflichkeiten. Heutzutage sind die Ergebnis zu genau, dass man mit der Maschine Dialoge führen kann und nützliche Antworten bekommt.

KI ist in der Industrie nichts Neues

Auf eine gewisse Weise sind Maschinen schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten intelligent.

Durch einen Quantensprung der Prozessorleistung und erweiterter Möglichkeiten in Sensorik sowie der Millisekunden schnellen Auswertung großer Datenmengen, stehen seit kurzem lediglich neue Möglichkeiten von Analyse und Aktionsmöglichkeiten offen. Echtzeitliche Entscheidungen sind so möglich – künstliche Intelligenz!

Der Wunsch nach autonomen Fahren hat die Debatte über künstliche Intelligenz seit dem Jahr 2017/18 vermehrt in die Öffentlichkeit getragen.
Bis dahin konnten die Wissenschaftler in aller Stille die technologischen Entwicklungen vorantreiben.

In der Gegenwart ist um KI ein wahrer Hype entstanden. Mit all den Vor- und Nachteilen.

Ich kann Ihnen nur ans Herz legen die Entwicklungen genau zu beobachten. Der neue Technologie mit gesundem Menschenverstand gegenüber zu stehen wird wohl die beste Lösung sein.

Nicht alle Entwicklungen werden die nächsten Jahre überstehen, es liegt auch an Ihnen positive Anwendungen zu fördern.