Christian Junius

Social Media wird erwachsen

Social Media wird erwachsen

Social Media wird erst langsam erwachsen

Derzeit nutzen vor allem große Unternehmen Social Media. In diesem Jahr werden insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen die Vorteile der direkten Kommunikation mit dem Kunden und Interessenten für sich entdecken.
Eine Budgetverlagerung einhergehend mit einer Veränderung der Marketingstrategie erscheint sehr sinnvoll. Die Social Media-Aktivitäten und -Budgets werden dadurch 2011 deutlich zu steigen.

Social Media ist mehr als Facebook & Twitter

Letztes Jahr war geprägt durch zwei Anwendungen: Twitter und Facebook. Der Hype auf Facebook wurde durch den Kinofilm „The Social Network“ zusätzlich verstärkt.
Als Unternehmen reicht es allerdings nicht, auf diesen Plattformen alle paar Tage eine Nachricht zu hinterlassen. Der User von heute erwartet tagtäglich Neuigkeiten: aus ihrem Unternehmen und aus der Branche. Durch die neutrale Verbreitung von Branchenneuigkeiten können Sie sich sehr schnell ein positives Image aufbauen. Vorausgesetzt die Strategie ist stimmt.

Social Media als Chance sehen

Firmen sind teilweise „blind“ auf diesen Zug aufgesprungen und haben Großteile der Budgets in Facebook Apps und Media umgeleitet – der ROI (Return of Invest) war und ist bisher ungewiss.
Häufig wurde jedoch vergessen, dass Social Media mehr ist als Facebook. In naher Zukunft werden Nutzer neue, dynamische Plattformen und Anwendungen für sich entdecken – die Entwicklung hat schon längst begonnen. Diese Portale werden verstärkt genutzt um themen- und kontextspezifische „Beziehungen“ zu führen.

Social Media wird fester Bestandteil der Unternehmensorganisationen

Die Frage nach der richtigen Einbindung von Social Media in die Organisationsform wird ein zentrales Thema. Semi-professionelle Lösungen, die von Azubis und mit Praktikanten betrieben werden, haben ausgedient. Social Media wird fester Kommunikationskanal und muß abteilungsübergreifend organsiert werden.
Social Media wird immer häufiger zur „Vistenkarte“ des Unternehmens.

Social Media-Aktivitäten beobachten und verbessern

Mittelständische Unternehmen werden die Social Media-Auftritte der „Großen“ genau beobachten und aus deren Fehlern lernen. Social Media nur dort einzusetzen, wo dies dem Unternehmen einen Nutzen bzw. Mehrwert bringt, ist die Kunst.

User werden aktiv an Produktentwicklungen teilnehmen

Im Internet wird sehr schnell eine Sozialisierung von statten gehen. Firmen werden die Produktentwicklung mit den Usern vorantreiben. Dadurch werden langjährige Befragungen und Marktbeobachtungen an Bedeutung verlieren.
Der Vorteil liegt auf beiden Seiten: die Unternehmen können kundenspezifische Wünsche berücksichtigen und der User hat zu dem Produkt bzw. der Firma eine engere Bindung, da er sich wahrgenommen fühlt.
Bei richtiger Strategie und gezieltem Einsatz ein vielmals ungenutztes Marketinginstrument – effektiv und preis-wert.

Wenn Sie einen Schreibfehler im Text finden, bitte informieren Sie mich: markieren Sie die Textstelle und drücken Ctrl+Enter.

Spelling error report

The following text will be sent to our editors: