Christian Junius

Apple strafft Reparatur-Richtlinie

Apple strafft Reparatur-Richtlinie

Apple reagiert auf Kritik der letzten Wochen und ändert die internen Richtlinien für Reparaturen

In den letzten Wochen hat es eine Welle der Entrüstung gegen Apple gegeben. Der Konzern soll die Gewährleistungen weltweit unterschiedlich angewendet haben. Kurz gesagt: Europäer und Amerikaner bekamen überwiegend neue Austauschgeräte ins Haus geliefert und der asiatische Markt mußte häufig mit Vorführgeräten oder reparierten Modellen vorliebnehmen.
Ab Herbst 2013 wird Apple seinen Support ‚AppleCare‚ und damit verbunden auch die Reparaturrichtlinien straffen. Wie Vizepräsidentin Tara Bunch berichtet, soll das neue Programm unter dem Codenamen ‚One Apple‘ laufen.

In Zukunft mehr Reparaturen und weniger Austausch

Hervorzuheben ist, dass der Konzern mehr Reparaturleistungen erzielen und weniger Austauschgeräte versenden wird. Der neue Support soll als Abomodell erfolgreich sein und letztlich Apple Einsparungen in Milliardenhöhe beschären.

Wenn Sie einen Schreibfehler im Text finden, bitte informieren Sie mich: markieren Sie die Textstelle und drücken Ctrl+Enter.

Spelling error report

The following text will be sent to our editors: