Christian Junius

Friendfeed

Verhaltenskodex für das Web 2.0

Sehr häufig werde ich angesprochen, wie man sich im Internet verhalten soll. Ein paar einfache Tipps und Ratschläge habe ich Ihnen hier zusammengetragen. Bevor Sie weiterlesen, hier die wichtigste und einfachste Regel: seien Sie ehrlich!

* Zeigen Sie den Gesprächspartnern Ihre Identität. Wenn Sie ehrliche Absichten haben, gibt es keinerlei Gründe den vollen Namen und Ihren Arbeitgeber zu nennen. Zumindest wenn Sie beruflich betreffende Inhalte veröffentlichen. Da ist es unerheblich, ob die Website einen privaten oder geschäftlichen Hintergrund hat.

Einträge und Bilder im Social-Web sind wie ein Geschwür

Wer Informationen und Bilder über sich im Internet offenlegt, sollte sich über die lange Verweildauer der Daten bewußt sein. Man muß wissen, daß mit der Löschung der Daten diese keineswegs aus dem Netz verschwunden sind: Manch ein Geschwür ist schneller entfernt als unliebsame Artikel oder Fotos!

Selbst nach Löschung des Accounts bleiben die Daten noch über Jahre sichtbar und für Jedermann auffindbar. Dies hängt damit zusammen, dass im Internet Informationen dezentral auf Servern gespeichert werden und vielfach kopiert werden. Die Speicherung in Suchmaschinen leisten auch ihren Beitrag, dass man länger als gewollt Informationen über sich findet.

Homepage aufwerten: kostenlose Nachrichtenzentrale einrichten!

Haben Sie sich schon einmal nach einem Programm gesehnt, welches Ihnen, Ihren Bekannten und Followern einen Überblick über all Ihre Tätigkeiten bietet – Twitter-, Facebook-, LinkedIn-, YouTube-Meldungen an einem zentralen Ort? Oder aber eine Zusammenfassung zu einem von Ihnen definierten Thema? Abonnieren Sie zum Beispiel beliebige Twitteraccounts und RSS-Feeds zum Thema ‚Auto‘: jede neue Nachricht dazu wird in Echtzeit dargestellt.

FriendFeed hat genau diese Eigenschaften und wurde für diesen Zweck entwickelt. Kein andere Software bietet auch nur ansatzweise diese Möglichkeiten: Mit sehr wenig Aufwand kann man die Konten von Twitter, Facebook, YouTube und über 50 weiteren Social Media-Diensten einrichten. Das Programm ist kostenlos und die fast selbsterklärende Bedienerführung auf deutsch!